MYSTERIUM

Martina Benz, Skulptur und Carola Schapals, Malerei

21.04. bis zum 19.05.2024

    

Martina Benz

 

Die Bildhauerin Martina Benz arbeitet mit Pflastersteinen und lässt die groben Klötze federleicht erscheinen. Wie der Bremerin das gelingt und vor welchen Herausforderungen sie bei ihrer Arbeit steht.

Die Arbeiten von Martina Benz stehen oft im öffentlichen Raum. Sie stellt ihre Werke gerne auf Plätzen, Straßen und in Parks aus. So können viel mehr Menschen davon profitieren, auch solche, die sonst eher selten eine Ausstellung besuchen. Die Lebensqualität in den Quartieren erhöhe sich durch Kunst, meint Benz.

Um im öffentlichen Raum wahrgenommen zu werden und Bestand zu haben, müssen die Arbeiten zum einen die Umgebung ergänzen, aber auch auffallen. Die Werke der Bremerin sind deshalb meist auffällig, häufig groß.

 

Biografie

·         Geb. 1963 in Bad-Harzburg

·         1984 Steinmetzlehre

·         1987 Studium der freien Kunst an der Hochschuld für bildende Künste, Braunschweig

·         1994 Meisterschülerin bei Thomas Virnich

·         1995 Symposium in Iwate-Ken, Japan

·         1996 Kunstpreis Brita, Wiesbaden

·         2001 Symposium Franensbad, Tschechien

·         2011 5. Höhler Biennale, Gera

·         2017 Kunstdingertage Pertolzhofen

·         Seit 1999 Leitung der Bildhauerwerkstatt in der JVA Bremen

 

Ausstellungen – Auswahl

·         2023 Köpfe am Korber Kopf 17, Skulpturenrundweg, Korb

·         2022 Hommage an Reinhard Buxel, Kunstmuseum in Marstall, Paderborn

·         2022 Thedinghauser Kunsttage, Kulturverein, Thedinghausen

·         2022 Steine können tanzen, JUNOs Skulpturenpark, Langenwedel

·         2021 fifty - fifty, Galerie am Stall Hude

·         2021 Grenzlandausstellung, Aabenraa, Dänemark

·         2021 Schön einfach, einfach schön, Skulpturengarten Funnix, Wittmund

 

 

 

Carola Schapals

 

Über ihre Arbeit: Was sie schon lange interessiert, sind magische Orte in der Natur, eine besondere Art von Architektur, die Wesen grüner Pflanzen, so etwas in der Art. In ihrer Malerei geht es um das Zusammenspiel von Unleserlichkeit und Transparenz, Elemente der Magie oder dem Mysterium des Lichts

Auch die Komposition und Unmittelbarkeit ist für sie ein Thema. Wo kann es konkret und wo abstrakt sein. Wie kann sie erfassen, was diese Dinge in diesem Moment für sie bedeuten und wie kann sie die eigenen Unsicherheiten ausloten. Am Ende muss das Ergebnis der Arbeit jedoch überraschen.

 

Ausgewählte Ausstellungen

·         „Landschaft“ - Galerie Schmalfuß, Berlin / Marburg (D) Einzelausstellung   – 2019

·         Galerie Ann`s Art - Groningen (NL) Einzelausstellung   – 2019

·         „Orte der Bedeutung“ - Galerie Irok Horst (NL) Einzelausstellung   – 2018

·         „Will hier sein und bleiben“ - Schloss Ritzebüttel (D) Einzelausstellung – 2019

·         Galerie „Reflexionen“ AC Noffke - Haus Mecklenburg, Ratzeburg (D) Gruppenausstellung – 2019

·         „Orte der Bedeutung“ - Galerie Irok Horst (NL) Einzelausstellung   – 2018

·         „Architektur“ - Galerie Schmalfuß, Berlin/ Potsdam (D) Gruppenausstellung – 2018

 

Auszeichnungen

·         Zeichnungspreis Van GoghHuis inkl. Artist in Residence, Zundert - NIEDERLANDE – 2015

·         Zweiter Kunstpreis Pintar Rapido, Amsterdam - NIEDERLANDE – 2014

·         Artes Visuales Pintura Fundation Arena Barcelona - SPANIEN – 2013

·         Royal Talents Painting Award, Noordwijk - NIEDERLANDE – 2010

·         Öffentlicher Kunstpreis der Community Gallery, Esens - DEUTSCHLAND - 2008

·         Kunstpreis Rastede, Rastede - DEUTSCHLAND – 1987