Konzert | Das Meer |  Michael Rettig -Klavier | Clovis Michon - Cello

27.11.2021 | 20.00 Uhr


DAS MEER – KONZERT für CELLO, KLAVIER und VIDEO

 

Das Meer. Strand, Schiffe und Häfen. Seit jeher üben sie ihre Faszination auf den Menschen aus - Sinnbilder der Sehnsucht, des Fernwehs und der Unendlichkeit. Ein Dialog zwischen Michael Rettig (Klavier), Clovis Michon (Cello) und den an der See entstandenen kontemplativen Videos des Künstlers Jobst von Berg.

Michael Rettig und Clovis Michon bewegen sich auf den Spuren einer zeitgenössischen Romantik. Ihre Musik sucht die Berührungspunkte zwischen Minimalismus, Avantgarde und klassischer Kammermusik.

Melodiös, lyrisch, mit gelegentlichen eruptiven dissonanten Ausbrüchen. Berührende Musik, die einen atmen lässt und die Zeit aufhebt. Verinnerlicht, so schön, dass sie manchmal schmerzt: "Es geht einem das Herz auf......"(Weserkurier).

Mit kurzen Texten von A. Baricco und J. Hamilton-Paterson.

"Wir bleiben Schiffe auf dem Meer / Überhaupt nicht Enten auf einem Teich / Sail on" (Lawrence Weiner)

 

Michael Rettig (Klavier). Pianist, komponiert und macht Theater. Lebt in Bremen und dem Havelland. Studium Musik, Germanistik und Kunst. Neben Konzerttätigkeit zahlreiche Musiktheaterprojekte. Zuletzt: "Horizont - für Klavier, Violine, Cello und Elektronik" (2019), "Didier Eribon: Rückkehr nach Reims" - Musiktheater (2019), "Edouard Louis: Wer hat meinen Vater umgebracht"(2020), "Was also ist die Zeit?" – Textkonzert für Klavier, Cello und Schauspiel. In Planung: "nature Sounds human" – Musikperformance (2020)

http://www.michaelrettig.de

 

Clovis Michon (Cello) wurde 1987 in Lyon (Frankreich) geboren. Mit 4 Jahren erster Musikunterricht. Entdeckt mit 8 Jahren das Cello für sich. Ausbildung an den Konservatorien in Lyon und Villeurbanne und schließlich in Dijon in der Klasse von Christian Wolff, Cellist des berühmten Quatuor Manfred. 2018 Master bei Alexander Baillie an der Hochschule für Künste Bremen. Kurse bei Iagoba Fanlo, Lluis Claret, Erkki Lahesmaa und dem Leipziger Streichquartett. In den vergangenen Jahren Konzerte u.a. in Bulgarien, China, Deutschland, Frankreich und Österreich.

 

Jobst von Berg (Video). Studium Freie Kunst an der Hochschule für Künste in Bremen, lebt und arbeitet in Boel und an verschiedenen Orten in Deutschland und Skandinavien. Ausstellungen sowie Arbeiten im öffentlichen Raum in Bremen, Kiel, Hamburg, Berlin, Paris u.a.

Zuletzt: 7 Räume, GAF, Schleswig 2008; Mein Garten, Landesgartenschau Schleswig 2008; Hier und jetzt, GAF, Schleswig 2009; [to]BREAK,Chr. Jensen Kolleg, Breklum  2011; [to]BREAK, St. Petri-Kirche, Hamburg 2012; Tiefenschärfe, städtische Galerie, Bremen 2012; Kunstfrühling Bremen 2014, LandKunststück, Grömitz 2018; Fotoessay, Treppe B, Berlin 2019; Teilnahme an diversen Buchpublikationen 2018/19

 

 

Anmeldung erforderlich.