Lichtbildvortrag | Documenta-Künstler in Bremen | 29.01.2020 | 19.00 Uhr

und am 12.02.2020 | 19.00 Uhr

mit Detlef Stein und Heinrich Lintze


Der Bremer Kunsthistoriker Detlef Stein und Heinrich Lintze stellen am Mittwoch, 29. Januar, um 19 Uhr unter dem Titel „Documenta-Künstler in Bremen“ in der Villa Sponte, Osterdeich, 59b, im Rahmen eines Lichtbildervortrags Kunstwerke aus dem Bremer Stadtbild vor, die von Künstlern stammen, die schon einmal auf einer documenta ausgestellt haben. Ein zweiter Vortrag zu diesem Thema folgt am 12. Februar.

 

In gut zwei Jahren beginnt in Kassel die documenta XV. Vom 18. Juni bis 25. September 2022 findet in der nordhessischen Großstadt wieder die weltgrößte Ausstellung für zeitgenössische Kunst statt. Kaum jemand weiß, dass in Bremen vielfältige Kunstwerke zu betrachten und bestaunen sind, die von Künstlern stammen, die schon einmal auf einer documenta ausgestellt haben. Detlef Stein und Heinrich Lintze gehen in diesem zweiten Vortrag auf die Kunstwerke ein, die die neuen Kunstströmungen der 70er, 80er und 90er des 20. Jahrhunderts repräsentieren.

 

Sie nehmen die Besucher mit auf einen virtuellen Spaziergang durch Bremen und erläutern Kunstwerke von documenta-Künstlern wie Jörg Immendorff (Affentor vor der Sparkasse), Per Kirkeby (Turm auf der Domsheide) und Stephan Balkenhol (Mann mit der Möwe am Martinianleger).

 

Der Eintritt ist frei. Um Spenden wird gebeten.