Reinhard Röhrs | mit Christian Morgenstern | 12.10.2018 | 20:00 Uhr


"Der Mensch wird im allgemeinen unterschätzt"

Reinhard Röhrs vertont Christian Morgenstern

Literatur-Musik-Kabarett

über Chr. Morgenstern (1871-1914)

 

Der Jazz-Musiker Reinhard Röhrs vertont mit Kontrabass und Gitarre Gedichte Chr. Morgensterns. In einer unterhaltsamen Art berichtet er aus dem Leben des bekannten Dichters mit kleinen Geschichten und Anekdoten. Dass es sich dabei keinesfalls um altmodisches Zeug handelt macht Röhrs nur allzu deutlich: „Kein bloßes Zitieren von Morgenstern-Diktionen, eher ein Morgenstern-Set mit Geschichtssplittern aus seinem Leben, seiner ‘Galgenlieder’ und viel besinnlicher und temporeicher Musik.“ schrieben die Dresdener Nachrichten über sein Programm.

Was man sonst nur rezitativ vorgetragen kennt, wird nun mit abwechslungsreicher Musik und Gesang gezeigt.

Dadurch, dass er die etwa hundertjährigen Gedichte problemlos mit Musikstilen wie Blues und Swing verband, zeigte er auch die Zeitlosigkeit in Morgensterns Werken auf.“ schrieb die Andernacher Zeitung, und die Norddeutsche Zeitung meint: „Häufig entstand der Eindruck, als werde der eigenwillige Charakter der Texte erst durch die Musik deutlich.“

„‚Man lacht sich krumm...’ sagte Tucholsky über Morgenstern: und eben das tat man nicht nur wegen der Inhalte, sondern auch wegen Röhrs’ perfekter Präsentation. So zelebrierte er dessen Galgenlieder in abscheulicher Manier, wobei der sagenumwobene Galgentisch nicht fehlen durfte.“ schrieb die Haff-Zeitung aus Ueckermünde.

Überzeugen Sie sich selbst!

 

Weitere Infos unter: www.reinhard-roehrs.de