Jazzkonzert | Lisa Wilhelm Quartett 

03.05.2024 | 20.00 Uhr

     

Lisa Wilhelm Quartett

Die Zeiten, in denen sich Schlagzeug-spielende Bandleader und Bandleaderinnen unangenehm in den Vordergrund trommelten, sind vorbei. Die junge Stuttgarterin Lisa Wilhelm, gehört einer Generation an, die Gruppen-tauglich und dienlich denkt, die

sensibel aus dem Hintergrund heraus führt. Die Musik auf dem Debüt-Album ihres Quartetts löst beim Zuhören ein Wechselbad der Gefühle aus und vermittelt zwischen Euphorie und Melancholie. Im Spannungsfeld zwischen diesen beiden emotionalen Polen passiert ungemein viel. Das Publikum bleibt gefangen, wenn sich Lisa Wilhelm und ihre drei Mitstreiter vom Hochgefühl in Richtung Wehmut und zurück bewegen.

 

 Gegründet hat die auch in Stockholm und Lissabon ausgebildete Schlagzeugerin Lisa Wilhelm ihr Quartett an der Musikhochschule Stuttgart, gleich mit dem Ziel, einen besonderen, einen eigenen Sound zu finden.

Lisa Wilhelm, kürzlich mit dem Solist*innen Preis des Jungen Deutschen Jazzpreises ausgezeichnet, teilte sich bereits als Mitglied der Elbphilharmonie Jazz Academy die Bühne mit Größen wie Theo Croker, Melissa Aldana und Yaron Herman, ist jedoch nicht nur in Sachen Jazz vielseitig interessiert. Sie hat auch eine Passion für Pop-Musik, was in den schönen verfänglichen Melodien ihres Quartetts gelegentlich auch durchkommt.

Gegründet hat sich das Lisa Wilhelm Quartett 2020, während die vier Musiker zeitgleich Teil der HMDK Stuttgart studierten.

Zu den Quartettjungs: Der jüngste Millenial des Quartetts ist Jazzpianist Moritz Langmaier. Aufgewachsen im Schwarzwald, zog es ihn 2018 ebenfalls an die HMDK Stuttgart. Bereits in seinen jungen Jahren führte ihn sein Klavierspiel als Teil verschiedener Projekte wie z.B. dem Lukas Wögler Quartett oder dem Landesjugendjazzorchester BW in Länder wie Rumänien, Vietnam, Schweiz, den Färöer Inseln, Finnland und Frankreich. Er stand u.a. mit Musikern wie Jochen Rückert, Tamara Lukasheva, Guido May, Fola Dada, Bob

Mintzer, Jim Black oder Jim Snidero gemeinsam auf der Bühne.

Der zweite 2000er der Band ist Lukas Wögler. Auch er wuchs im Süden Deutschlands auf und begann 2018 sein Studium an der HMDK Stuttgart. Nach diversen Combos und Bigbands, den Jazz Juniors BW und dem LaJazzO BW folgte ein Jungstudium und 2018 der Beginn des Bachelors Jazz/Pop an der HMDK Stuttgart. Seit mehreren Jahren leitet Lukas Wögler erfolgreich sein eigenes Quartett (Lukas Wögler Quartett), resultierend in zwei Studio Alben und etlichen Konzerten in Clubs und auf Festivals (Jazzopen Stuttgart 2022). Außerdem ist Wögler in ganz Deutschland und darüber hinaus (Rumänien, Schweiz, Vietnam, etc) mit verschiedensten Projekten und als Gast in unterschiedlichsten Genres zu hören. Seit 2023 ist er Mitglied im Bundesjugendjazzorchester.

Franz Blumenthal bricht als gebürtiger Senftenberger und langjähriger Hamburger die süddeutsche Reihe und bringt auch musikalisch andere Einflüsse mit. Mit klassischer Kontrabass Ausbildung in seiner Jugend, entdeckt er später den Jazz für sich und beendet 2018 seinen Jazz Bachelor an der HfMt in Hamburg, bevor auch er sich für zwei Masterstudiengänge zwei Jahre an die HMDK nach Stuttgart begibt. Franz ist und war Teil zahlreicher Projekte der Pop-, Jazz- und Klassikwelt, u.a. dem Landesjugendjazzorchester Brandenburg und war bereits auf vielen deutschen und internationalen Bühnen und Festival Bühnen wie der des Elbjazz Festivals zu sehen.

Lukas Wögler - Tenor Saxophon

Moritz Langmaier - Klavier

Franz Blumenthal - Bass

Lisa Wilhelm - Schlagzeug

www.lisawilhelm.com

https://lisawilhelmquartett.bandcamp.com/album/potpourri

https://lisawilhelmquartett.ffm.to/butheydontknowyet

https://www.youtube.com/@lisawilhelm8571

 

 

 Eintritt ist frei. Zahl, was Du kannst. Empfohlen sind 15,-, 20,- Euro oder gerne mehr.